8 - 7
Zeit

Zusammenfassung

Am 10. November waren die Kirchdorfer Ice Tigers zu Gast beim EHC KIWI Voralpenkings Vöcklabruck. Bei dieser Konstellation war jedem Fan im Vorfeld klar, dass eine hochkarätige Partie mit hohem Tempo auf alle Beteiligten wartet.

Das erste Drittel begann und beide Mannschaften drängten energisch auf einen frühen Führungstreffer. Die Vöcklabrucker sorgten in den Anfangsminuten für viel Verkehr vorm gegnerischen Tor, doch noch zu ungefährlich. Die Kirchdorfer starteten immer wieder ihre berüchtigten Fullspeed-Angriffe ihres individuell sehr starken Sturm-Geschwaders. In der 9. Minute wurde einer dieser belohnt (0:1). Julius Raab, die Nr. 66 der Vöcklabrucker, stellte prompt sein Visier auf Scharfschütze und ballerte die Kings binnen dreieinhalb Minuten mit einem Doppelschlag in Führung (2:1). Diese wurde auch durch gute Defensivleistung bis zur Pause gehalten.

Auch im zweiten Spielabschnitt dauerte es abermals etwa 9 Minuten bis ein Tor durch den Kirchdorfer Jürgen Walter fiel (2:2). Ähnlich einem Frage-Antwort-Spiel konterte Julius Raab 38 Sekunden später mit seinem 3. Treffer (3:2). In Minute 33 erzielte Walter den Anschlusstreffer (3:3) und Holzinger antwortete noch in derselben mit dem 4:3. Daraufhin schienen die Kremstaler mental ermüdet. Die Kings nutzen die Gunst der Stunde und netzten zwei weitere Male ein (5:3 Obermeier; 6:3 Raab J.).

Gleich zu Beginn der dritten Spielperiode jagte „Man of the Match“ Julius Raab sein fünftes „Projektil“ zwischen die Pfosten der Gäste (7:3). Wider der Predigt von Neo-Trainer Jürgen Leibig schraubten die Vöcklabrucker ein bis zwei Gänge zurück, Checks wurden nicht fertiggefahren und es schlichen sich Unaufmerksamkeiten wie Fehlpässe, Wechselfehler und unerlaubte Weitschüsse ein. Dies führte wiederum zu Nervosität, weniger Fokus auf die eigenen Stärken und zu Strafen, die den Kirchdorfern dann in die Karten spielten, ihnen sogar die sogenannte ‚zweite Luft‘ bescherten. Es folgten die Anschlusstreffer zum 7:4 und zum 7:5. Als Keplinger zum 8:5 traf, schien der Sieg klar fixiert zu sein. Dem war nicht so: Die Kirchdorfer drückten die Kings zurück in ihr eigenes Drittel und kamen bis ans 8:7 heran. In der Vöcklabrucker Vereinsgeschichte erklang selten eine Schlusssirene so erlösend wie die am 10. November.

Mit einer Leading Time von rund 45 Minuten, gingen die drei Punkte verdienterweise an die Voralpenkings. Ein, trotz Bangeminuten gegen Ende hin, erfolgreicher Auftritt des EHC KIWI Voralpenkings, die damit nun zweimal hintereinander gewannen und verdient den dritten Tabellenplatz in der 2.OÖ LIWEST EHL einnehmen. Das Sommereistraining (ab August) von Thomas Böhm trägt Früchte. Am Freitag, den 24. Nov., beehren die Linzer Grizzlies die KIWI-Truppe aus Vöcklabruck.

 

Bericht: Holger Hass
Fotos: Erich Steinwendner – weitere gibt’s hier!

Details

Datum Zeit League Saison
10. November 2017 20:15 2. OÖ LIWEST EHL 2017/18

Austragungsort

REVA-Halle Vöcklabruck
Robert Kunz-Straße 2b, 4840 Vöcklabruck, Österreich

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdT
VAK2428
ITK1247

VAK

# Spieler Position G A H SOG PIM SA GA SV
9Holger HassForward00002000
13Gerhard RaabDefender00000000
16Ulrich PammingerForward01000000
20Christian ObermeierForward12000000
32Lukas DraxlbauerGoalie00000000
44Florentin HöllerDefender01002000
64Mathias HolzingerDefender10000000
66Julius RaabForward50000000
71Michael KeplingerDefender10000000
74Michael BernhardtForward010014000
76Thomas BöhmDefender00002000
78Wilhelm FührerForward00002000
 Gesamt 850022000

ITK

Position G A H SOG PIM SA GA SV
 00000000