Kings geben Führung aus der Hand!

Traun, am 17.11.2018: Die Voralpenkings sind heute zu Gast bei den Puckjägern aus Traun.

Durch einige Verletzungen treten die Vöcklabrucker mit einem geschwächten Kader von gerade mal zwei Linien an. Von Anfang an dürfen sich die vielen mitgereisten Zuschauer über eine schnelle und hochwertige Partie freuen und die Kings machen offensiv mächtig Druck. Obwohl die meisten Angriffe der Hausherren bereits im Aufbau gestört werden, gelingt es den Puckjägern in der 12. Spielminute die Hartgummischeibe im Kasten von Draxlbauer (#32) zu versenken. Unbeirrt erzielen die Cracks aus Vöcklabruck bereits 47 Sekunden später den Ausgleich. Holger Hass (#9) steht perfekt vorm Tor und verwertet den schnellen Konter der über Raab (#66) und Palenik (#49) aufgebaut wird. Eine Strafe seitens der Heimmannschaft führt zum zweiten Power Play der Kings, welches nach nur 15 Sekunden zum 1:2 der Gäste führt. Michael Keplinger (#71) wird von Captain Raab (#66) und Neuzugang Eder (#88) bedient und schießt den Puck von der blauen Linie genau in die Kreuzecke. Erneut ist es Eder (#88) der Wilhelm Führer (#78) die Scheibe vorlegt, dieser erhöht zum Zwischenstand von 1:3.

Nach beruhigenden Worten von Head-Couch Gerhard Raab betreten die Kings das Eis für den zweiten Spielabschnitt. Wie auch im ersten Drittel wird ein sehr hohes Tempo gespielt, jedoch benötigt es erneut über 10 Minuten bis es zu einem Torerfolg kommt. Diesmal aber zu Gunsten der Vöcklabrucker, es ist Alexander Palenik (#49), der sich nach Vorarbeit von Hass (#9) und Eder (#88) nun auch in die Torschützenliste eintragen lässt. In der 35. Spielminute wird Julius Raab (#66) von Hass (#9) und Keplinger (#71) bedient und erhöht auf unglaubliche 1:5! Doch das körperlich harte Spiel der Trauner macht sich schon langsam bezahlt und so gelingt es den Hausherren bis zum Ende des zweiten Drittels auf 3:5 zu verkürzen.

Im letzten Abschnitt der Partie können die Kings ihre Chancen nicht mehr verwerten und nach einigen Minuten scheint die Luft beim durchaus dünnen Kader der Voralpenkings nun vollkommen raus zu sein. Dem Gegner wird nun viel mehr Platz gelassen und das frühe Stören beinahe komplett eingestellt. Dies führt dazu, dass die Puckjäger zu immer mehr Torschüssen kommen. Torhüter Lukas Draxlbauer (#32), der bis dahin eine solide Leistung erbrachte, stößt dadurch auch an seine Grenzen und die Puckjäger können fünf Tore ohne Gegentreffer erzielen. Somit müssen sich die Kings aus Vöcklabruck schlussendlich mit 8:5 geschlagen geben.

Obwohl das Spiel verloren ging, zeigt sich Trainer Raab sehr zuversichtlich für die weitere Saison: „Wir wissen nun, woran wir arbeiten müssen und in den ersten beiden Dritteln haben wir starkes Eishockey gespielt!“

Torschützen Kings: Hass (#9), Keplinger (#71), Führer W. (#78), Palenik (#49) und Raab (#66)

Assists Kings: 3x Eder (#88), 2x Hass (#9), 2x Raab (#66), Keplinger (#71) und Palenik (#49)