Amstettner Adler vs. VAK FT

Nur knapp eine Woche nach dem Saisonstart der Kampfmannschaft wurde es auch für das Farmteam des EHC KIWI Voralpenkings ernst.

Wie schon in der Vorsaison fand das erste Spiel auswärts in Amstetten gegen die Adler statt. Nach einer äußerst kurzen Anlaufzeit von nur zwei Trainings bei den VAK war das Spiel zunächst geprägt von Chaos und Desorientierung, was jedoch durch die kämpferische Leistung wettgemacht wurde. Im Mitteldrittel kam das Kings-Farmteam besser ins Spiel und schloss einen schnellen Gegenstoß mit dem Führungstreffer durch Alex Nagel ab. Doch das Heimteam steckte nicht auf und nutzte noch im selben Drittel ein Powerplay zum Ausgleich.

Im letzten Drittel war der Kraftverschleiß auf beiden Seiten erkennbar, wodurch es nur noch zu wenig nennenswerten Szenen kam. Kurz vor Ende überstanden die Kings noch ein Unterzahlspiel, dass sie durch den Spielstand von 1:1 nach regulärer Zeit auch noch in die Overtime mitnehmen mussten. Doch auch in dieser ließ sich der Verteidigungsriegel der Voralpenkings nicht knacken und es ging wie in der Vorsaison gegen Amstetten ins Penaltyschießen. In diesem war gleich der erste verwandelte Penalty auf Seiten des Heimteams entscheidend und sicherte den Adlern zwei Punkte. Dank einer starken, kämpferischen Leistung konnte das Farmteam des EHC KIWI Voralpenkings einen Punkt mit nach Hause nehmen, was aufgrund der kaum vorhandenen Vorbereitungszeit und neu zusammengestellter Linien durchaus als Erfolg zu werten ist.

Bericht: Kerstin Oberhofer