Erfolgreicher Saisonstart der Kings

Der EHC KIWI Voralpenkings aus Vöcklabruck bezwingt im Regionalderby seine „Erzrivalen“, die Traunsee Sharks II, mit 6:4.

Die Gmundner traten nummerisch überlegen an, erwischten den besseren Start und erzielten den ersten Treffer der Partie. Vöcklabruck stellte in Minute 9 die Führung der Sharks ein (Losbichler R.) und erhöhte noch im ersten Drittel auf 2:1 (Pamminger U.).

Keine Ahnung was Trainer Raab G. seinen Cracks in der Pause eintrichterte, aber es muss genau das Richtige gewesen sein: Seine Kings kamen aufs Eis retour und binnen 123 Sekunden sorgten sie dafür, dass an der Anzeigetafel das 4:1 (Führer J., Hillinger M.) aufblitzte. Das Spiel wurde ruppiger und die Kings standen zwischenzeitlich mit nur 3 Feldspielern am Eis. Bei 33:08 sorgte Obermeier C. für das 5:1. Leider spielten die Hausherren infolge dieses komfortablen 4-Tore-Vorsprungs weniger giftig und kassierten in den Minuten 38 und 40 noch zwei unnötige Anschlusstreffer- 5:3.

Sichtlich noch irritiert von den aufbäumenden Sharks fingen sich die Vöcklabrucker einen weiteren Gegentreffer ein. Bei all der offensichtlichen Physis im Eishockeysport darf man aber auch nie die mentale Komponente außer Acht lassen: Wer Gefahr läuft seinen sicher geglaubten Erfolg zu verschenken, der wird nervös und beginnt zu zweifelt, ist zu spät dran, begeht Strafen und spielt im Unterzahl. Wohingegen beim Gegner 3 Anschlusstreffer beflügeln, sich Euphorie ausbreitet und neue Hoffnung aufkeimt. Es wurde ein zweites Mal ruppiger und Hektik machte sich breit. Mehrmals erfolgten die Ausschlüsse sogar paarweise. Auf jeden Fall drohten die Sitzflächen der Strafbänke auf keiner der beiden Seiten auszukühlen. Gottseidank sorgten Führer J. und Raab J. 68 Sekunden vor dem Ende mit einem wunderschön herausgespielten 2 auf 0 für das erlösende 6:4.

So kann’s gern weitergehen!

Bericht: Holger Hass

Fotos: Erich Steinwendner